Archiv

Am 24.01.2018 erschien von Heinz Eschweiler folgender Artikel in der Heinsberger Zeitung:

Oh wiiiieeeehhh“ – am Bahngleis des Scherwauerer Heggeströöpers geht es mächtig rund. Die Frauengemeinschaft als „Krampfader-Geschwader“ bereichert die Schierwaldenrather Kappensitzung mit einer tollen Showeinlage. Foto: agsb

 

Schierwaldenrath. Was für eine stimmungsvolle Kappensitzung unter dem speziellen Dampf der Selfkantbahn: Die lange Schützenhalle in Schierwaldenrath wurde zum Narrentempel.

Nach dem Einmarsch des Elferrates eröffnete die Showtanzgruppe „Fire Devils“ aus Langbroich mit einem tänzerischen Feuerwerk das bunte Programm. Zwei Tratschweiber in der Bütt brachen danach schnell das närrische Eis. Mächtig Farbe ins Spiel brachte die KG Berder Flobbe in Rot und Weiß sowie nachher die Karnevalsfreunde der Blauen Funken der Berder Perringe in ihren blau-weißen Kostümen. Beide Gesellschaften hatten tolle Programmpunkte im Gepäck.

Der „Jeck von der Eck“ aus Schierwaldenrath durchleuchtete einiges aus dem Ortsleben, Unbekanntes kam zu Tage. So auch beim Botschafter vom Dorf: Gerd Thevis. Er ist ein temperamentvolles Büttenass alter Schule und weiß, wie man die Narren kitzelt und die Lachmuskeln lockert.

Begrüßt wurden am Tage auch der Karnevalclub Stöher Sankhause, erneut wurde es auf der Bühne kunterbunt. Auch mit den Gastvereinen aus Waldenrath und Langbroich verbindet der Scherwauerer Heggeströöper eine dicke Freundschaft, zusammen feiert man gerne den Karneval.

Dampf im Narrenhaus

Richtig Dampf ins Narrenhaus kam durch den alten Scherwauerer Heggeströöper Zug der Selfkantbahn. Die Lok zischte, die Waggons rappelten und sprangen förmlich aus den Schienen. An Bord war das „Krampfader-Geschwader“, auch am Bahngleis ging es rund. Zudem stoppte der Zug an markanten Stellen im Ort. Wie beim Schützenkönig, aber dieser war noch nicht fertig gestylt und geschminkt. So musste der Heggeströöper nochmals stoppen – das Publikum erlebte großes Narrenkino. Hier sprach der Vorstand der Frauengemeinschaft ein dickes Dankeschön aus, diese hatte diesen irrsingen Text voller Kracher zusammengestellt und aufgeführt. Frauengemeinschaft und der Karnevalsverein liegen nunmehr auf gleicher Wellenlänge – ein Juwel für den Ort.

Vor der Pause hatten „Pure Poison“ ihren großen Auftritt. Die eigene Showtanzgruppe mit 20 bezaubernden jungen Damen zeigte trotz der kleinen Bühne einen exzellenten und akrobatischen Showtanz.

Nach der Pause hatte das Männerballett „Tropical Thunder“ mit 16 strammen Burschen den Löwen im Gepäck, Schierwaldenrath feierte seine Helden. Anschließend präsentierte sich der Vorstand selbst närrisch im Vortrag, ehe dann die Birgdener Showtanzgruppe „Unique“ zusammen mit „Inferno“ die Halle zum Beben brachte. Die „Schevendahler Poojonges“ beendeten diesen kleinen tänzerischen Contest ebenfalls mit Begeisterungsstürmen. Ans offene Karnevalslimit gingen dann die Partybrüder Andy & Dörk aus dem Dürener Land. Die beiden sind erst seit einigen Jahren im Geschäft, kamen aber bestens an. Der Heggeströöper Express nahm Andy und Dörk auf, die Stimmungsparty startete voll durch.